BERLINER SEEMANNSFRÜHSCHOPPEN

„ Man lernt das Matrosenleben nicht durch Übungen in einer Pfütze" Franz Kafka
Banner13
KLÖNSNACK

Mein Beitrag:

Ostern 02.04.2021

D09A



Seemannsfrühschoppen 2021 22.02.2021

Hallo zusammen,
wie realistisch ist es, dass der Seemannsfrühschoppen 2021 im Mai statt findet?
Mit kameradschaftlichem Gruß,
Frank Spörl!



Lieber Frank,
wir haben auf der Brücke darüber gesprochen und werden im März entscheiden.
Beste Grüße
Eberhard




Übergabe Brückenkommando 01.01.2021

Lieber Dieter,
nun hast Du die Brücke übergeben. Du hast also die Armbinde „BdW“ oder „DHS“ an deinem Nachfolger Joachim Rittel übergeben.
Wir beide kennen uns seitdem II Seemannsfrühschoppen, das war der „Winter- Seemannsfrühschoppen“, es hatte geschneit schon am Vortag lange geschneit.
Das war aber für alle Gäste kein Hindernis und Grund der Einladung nicht zu folgen.
„Geht nicht, kann nicht“, waren Wir doch alle gewohnt dem Wetter zu trotzen.
In Berlin war tiefster Winter. Trotzdem sind Alle Gäste angereist, wir „3 TS-Bootfahrer“
Uli St., Joachim R. und ich waren das erste Mal zu Gast.
Ich hatte Dich vorher gefragt, ob wir von 6. Flottille auch kommen können.
Es war ein wunderbares Erlebnis, ein richtiger Frühschoppen bei guter Stimmung guter Unterhaltung alles wunderbar.
Seitdem bin ich „Stammgast, gemeinsam mit sehr, sehr vielen Bordkameraden.
Wir kennen uns jetzt seit mehr als zehn Jahre, ich danke Dir und der „Brückenbesatzung“
dafür.
Danke!!
für die gute Idee und die tollen Erlebnisse.
Der „Berliner Seemannsfrühschoppen“ ist dank Deiner (Eurer Hilfe) eine Institution in maritimer Traditionspflege geworden.
Auf ein Wiedersehen ohne Lockdown, ohne Pandemie und bei guter Gesundheit.
Herzliche Grüße
Henry Bujack - Sir Henry -




Übergabe Brückenkommando 01.01.2021

Hallo zusammen,
ich habe soeben voller Überraschung gelesen, dass Dieter Pfeil sein Kommando auf der Brücke mit dem heutigen Tag an seinem Nachfolger Joachim Rittel übergeben hat.
Mir bleibt an dieser Stelle nur, mich ganz herzlich, auch im Namen unserer Bordkameradschaft "Picardie", bei Dieter für seine jahrelange Organisation
des "Berliner Seemannsfrühschoppen" zu bedanken.
Als Gründungsmitglied hat er es mit seinem Team geschafft, ein Treffen von ehemaligen Kameraden der Volksmarine, der Bundesmarine und anderen Seemännern aus der Taufe zu heben.
Die Pflege der Traditionen und der Austausch dieser untereinander hat bei diesem Treffen die Anzahl der teilnehmenden Kameraden rasch ansteigen lassen,
und sogar hochrangige Offiziere darauf aufmerksam werden lassen.
Es wurde unter seiner Leitung zu einer hochwertigen Traditions-Veranstaltung mit Suchtcharakter auch für uns, auf der wir uns immer wohlgefühlt haben.
Wir wünschen Dieter für seinen "Ruhestand" alles Gute, und seinem Nachfolger Joachim Rittel viel Erfolg für die nächsten Jahre.
Siegfried Rannefeld



Neujahrsgrüße 31.12.2020

Hallo Mariners, versenken wir das vermaledeite Jahr 2020 und dampfen mit AK in ein hoffentlich besseres 2021!
Bleibt auf Gefechtsstation und vor allem gesund!

Admin Eberhard



Silvester 2020


Weihnachtsgrüße 12
.12.2020

Liebe Kameraden, Kameradinnen, Freundinnen und Freunde der Seefahrt.

Allen Seeleuten die draußen auf dem Meeren sind fern der Heimat.
Wir wünschen Euch eine schöne Vorweihnachtszeit.
Schöne Weihnachtsfeiertage im Rahmen der Möglichkeiten.
Auch wenn dieses Jahr alles anders ist als gewohnt.
Machen wir das Beste daraus und lassen uns dem Mut nicht nehmen.
Wir wünschen Euch schöne Weihnachtsfeiertage mit dem Angehörigen.
Bleibt recht schön gesund .
Hoffen das wir uns einmal in gemütlicher Runde einmal Wiedersehen zu verschiedenen Veranstaltungen..Es kann ja nicht ewig so weiter gehen.
Es kommen auch wieder bessere Zeiten.
Nur Mut und immer dem Blick nach vorn.
Es ist nur alles eine Frage der Zeit.

Mit maritimen Gruß Sani Roland und Elke



Landungsschifffahrer Tischkalender 2021 24.11.2020

Hallo Seeleute,
demnächst hier auf unserer Seite Bestellungen für den neuen Tischkalender der Landungsschifffahrer abgeben.
Beste Grüße an alle
Dieter



Marineverein Eisleben 25.10.2020

Vereinswimpel – Gruß in die Ferne
Schon seit Jahrhunderten werden auf Schiffen und Booten Fahnen und Wimpel gezeigt. Sagen sie doch wer bin ich, woher komm ich, wohin will ich. Im Marineverein Eisleben entwickelte man im Februar 2006 einen maritimen Vereinswimpel. So hatte der Verein ein richtiges Gast -und Erinnerungs-geschenk. Tangierende Vereine und auch Institutionen wurden schon bedacht. Unser Hauptaugenmerk liegt aber in den Besuchen der Marine in Warnemünde, das schon zur Tradition geworden ist.
Drei Schnellboote ( Zobel, Nerz, Ozelot ) führten unseren Wimpel in die Nord- und Ostsee, und die Korvetten Braunschweig und Magdeburg fahren bis ins Mittelmeer.
Nicht nur Marineschiffe wurden bedacht. Auch die Grenzschutzboote Eschwege und Bredstedt überwachen den Schengen Raum mit unserem Wimpel. Ein besonderer Höhepunkt war auch der Besuch auf dem größten noch seegehenden Segelschiff der Welt. So konnten wir auf der Sedov unseren Wimpel zur Erinnerung übergeben. So reist unser Wimpel rund um die Welt und erinnert an den Marineverein Eisleben.
Andrä Meyer Marineverein Eisleben





Sendung "Ostseeunglücke" 16.10.2020


Hallo ich habe die Sendung gesehen  hat mich sehr beeindruckt, da ich Hans Georg Bremer sehr gut kenne!
Wir waren zusammen in Parow auf der Schule  danach haben wir uns aus den Augen verloren! Ich bin 3bis 2010 bei der Handelsflotte gefahren !
Bitte grüßt mir Georg von mir und alles erdenklich Gute für ihn!
Wir haben uns seit 49Jahren nicht mehr gesehen! Er war schon damals ein guter
Kumpel und Kamerad! 
Ich war nach der Schule noch kurz in Sassnitz (Grenze)!
LG Dietmar
 


Meldung von "der anderen Feldpost Nr." 13.10.2020

Liebe Marinekameraden

von der ehemaligen "anderen Feldpostnummer" wie ihr bei uns in der Bundesmarine betitelt wurden. Ich selbst war bei 6Jahre bei der Bundesmarine, unter anderem auf Tender Rhein, von unserer Kameradschaft habe ich den Hinweis auf Eure Kameradschaft bekommen. Ich selbst bin wie mein Nachbar- er ist sowohl noch bei der Volksmarine und bei der Deutschenmarine zur See gefahren- Briefmarkensammler und würde mich freuen, wenn sie mir 20 Marken davon schicken könnten. Bezahlung erfolgt auch im voraus falls gewünscht, geben sie mir bitte bescheid. *Ein kleines Erlebnis auf Tender Rhein: "Aug/Sept.66 sahen wir ein NVA-S-Boot ohne Fahrt in See liegen. Wir fuhren zu ihm, da nahm es langsame Fahrt auf. Wir verfolgten das Boot im Kielwasser. Da wurde über Megaphon herübergerufen: "Achtung Tender Rhein sie befinden sich in sozialistischem Fahrwasser", unser Kommandant befahl sofortiges abdrehen*.

Mit bestem Gruß in Erwartung einer Re Joachim Schultz



Hallo zusammen,
unser 11. Treffen vom 18.- 20.09.2020 in Potsdam ist nun seit einigen Tagen schon wieder Geschichte und ich will kurz darüber berichten.
Am Freitag trafen wir uns auf der Terrasse im Seminaris-Avendi-Hotel, am schönen Griebnitzsee in Babelsberg gelegen.
Nach der Begrüßung fuhren wir mit der S-Bahn zum Potsdamer Hauptbahnhof, um von dort zum Anleger der Weißen Flotte zu laufen, wo um 18:30 Uhr der historische Dampfer "Gustav" ablegte.
Mit diesem fuhren wir dann auf der Havel in den Sonnenuntergang.
Unterwegs gab es Gegrilltes und natürlich auch geistige Getränke, sowie die Möglichkeit den Maschinenraum zu besichtigen.
Die dreistündige Tour war sehr kurzweilig, und die Stimmung ausgelassen.
Nach dem Anlegen fuhren wir wieder zurück zum Hotel, um in der Bar noch einen Absacker zu uns zu nehmen.
Am Samstag wurden wir nach dem Frühstück zu einer Stadtrundfahrt mit einem Kleinbus am Hotel abgeholt.
Während der vierstündigen Tour erfuhren wir von der Stadtführerin viel über die Geschichte Potsdams, und natürlich der Hohenzollern, die diese schöne Stadt maßgeblich prägten.
Nach einen Spaziergang durch die Parkanlagen von Sanssouci rundete der Besuch des Schlosses Cecilienhof die erlebnisreiche Tour ab.
Hier erfuhren wir nochmal viel über die Konferenz der Siegermächte des 2. Weltkrieges.
Danach war Freizeit für individuelle Tätigkeiten, bevor wir uns in der Gaststätte "Loft", hoch über Potsdams Dächer, zum Abendbrot trafen.
Nachdem wir wieder mit der S-Bahn zum Hotel gelangten, wurde in der Bar das Treffen ausgewertet.
Am nächsten Morgen wartete dann nach dem Frühstück leider schon wieder der Abschied.
Das Wochenende verging mal wieder viel zu schnell, aber alle freuen sich schon jetzt auf das 12. Treffen, welches im nächsten Jahr in Wismar stattfinden soll.
Schöne Grüße
Siggi




Moin Kameraden,
am 15. Oktober 20.15 Uhr zeigt der MDR im Rahmen der Serie " Lebensretter "
den Film " Ostseeunglücke ".
Am 28. Januar 1973 entzündete sich an Bord der MLR Schiffes "Karl-Marx-Stadt" im Maschinenraum
Dieselkraftstoff. Maat Bremert schließt unter Einsatz seines Lebens
das Absperrventil und rettet dadurch das Leben seiner Kameraden.
Er erleidet dabei schlimmste Verbrennungen am Körper.
In Vorbereitung der Ausstrahlung dieses Filmes erfolgten  am 10. und 11. September 2020
in Peenemünde, im Beisein ehemaliger Besatzungsmitglieder des MLR - Schiffes, Filmaufnahmen.
Im Zuge der Aufnahmen wurden die Kameraden Rolf Weinhold, Horst Herold, Werner Hübner, Rolf Halweg, Ralf Schmutzler und Gerald Frankenberg
interviewt. Auch der Buchautor Dieter Flohr war bei den Aufnahmen vor Ort.
 
im Anhang Bilder am Rande der Aufnahmen u.a. der Leitende Ingenieur Rolf Hahlweg im Gespräch mit Dieter Flohr und Arigast Gerald Frankenberg.