BERLINER SEEMANNSFRÜHSCHOPPEN

„ Man lernt das Matrosenleben nicht durch Übungen in einer Pfütze" Franz Kafka
Banner13
KLÖNSNACK
Mein Beitrag:

Marinemuseum Peenemünde 18.10.2019

Marinemuseum Peenemünde – Blick in die Vergangenheit
Nach einigen Jahren der Abstinenz reiste die Fam. Meyer wieder auf die Sonneninsel Usedom. Das Hauptaugenmerk lag aber auf dem Besuch von Peenemünde, dem ehemaligen Stützpunkt der Ersten Flottille. Hier hat man in der Volksmarine gedient und hat an einigen Treffen ehemaliger Habichtfahrer teilgenommen. In diesem Jahr war das Wichtigste aber der Besuch des neu geschaffenen Marinemuseums am Hafenbecken. Für uns war es besonders ereignisreich, denn man hatte ja einen besonderen Ausweis als – Sponsor und Leihgeber – zur Hand.
Der erste Eindruck, auch für ehemalige Mariner, ist sehr spannend. Überall bekannte Schiffsmodelle in großen Vitrinen und aussagekräftige Schautafeln überraschen den Besucher. In einem Kinosaal kann man Filme und Videos anschauen. Man kann den Werdegang der „Ersten Flottille“ vom Anfang bis zum Ende verfolgen. Da die Marinebasis die größte der Volksmarine war, waren auch sehr viele Schiffe und Boote hier stationiert, so dass deren Namen, Kennungen für Nichtmariner nicht überschaubar sind. Hier haben die Macher des Museums viel Arbeit geleistet, um alles so zur Schau stellen zu können. In einigen Vitrinen sind auch Geschenke, Souvenirs, Fahnen und Mitbringsel zu sehen, die von guter Zusammenarbeit zeugen.
Man kann den ehrenamtlichen Machern des Museums und dem Investor des ganzen Komplexes nur großen Dank aussprechen.
Andrä Meyer Obersteuermann / Erste Flottille

019

017


004


023



Suche 11.10.2019

Moin Kameradschaft,
 
von der kürzlich in unserem "Verantwortungsgebiet" sich bewegenden Marinekameradschaft "Eisbrecher Stettin" aus Bonn möchte ein Kamerad eine "gediente" (keine nagelneue) Dienstflagge der Volksmarine käuflich erwerben. Wenn jemand von Euch so etwas hat und gern veräußern möchte (auch geschenkt), meldet sich bitte umgehend bei mir.

Mit freundlichen Grüßen von der Insel Usedom
Wolfgang Telle

1. Vorsitzender MK Peenemünde und
Landesverbandsleiter DMB M/V
Str. der Freundschaft 36
17449  Ostseebad Karlshagen
 
038371 - 2 06 09
 
E-Mail: mk-peenemuende@t-online.de




10. Treffen der Bordkameradschaft RS 712 Picardie 17.09.2019

Hallo zusammen,
Ich möchte an dieser Stelle über unser rundherum gelungenes 10.Treffen unserer Bordkameradschaft in Dresden berichten, an dem leider zwei Mitglieder aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnten, was sehr schade war. Wir trafen uns vom 12.09.-15.09.2019 im Hotel Intercity, um unser Jubiläum würdig zu begehen. Im gebuchten Tagungsraum wurde mittels eines visuellen Rückblickes der vorangegangenen 9 Treffen das Event eröffnet, nicht ohne vorher unser neues Mitglied Fredy Stellfeld mit seiner Ehefrau in unseren Reihen aufzunehmen, und unseren Kommandanten durch Überreichung eines, für ihn angefertigten, Erinnerungskruges für seine Treue zur BK zu würdigen. Danach wurde aber erst einmal mit dem vorbereiteten Begrüßungscocktail angestoßen. Am Abend erwartete uns ein köstliches Buffet und anschließend saßen wir noch gemütlich beisammen, und hatten viel zu erzählen. Am Freitag trafen wir uns mit unserer Reiseführerin am Altmarkt zur Führung durch die Altstadt. Nach der Besichtigung des Stadtschlosses, des Zwingers und der Frauenkirche, erlebten wir in dieser eine Orgelandacht, um uns anschließend durch die Semperoper führen zu lassen. Danach war genügend Zeit für individuelle Aktivitäten, bevor wir uns im Sophienkeller, einer urigen mittelalterlichen Gaststätte, zum Spanferkelessen trafen. Hier wurden wir von Gauklern, Lautenspielern und anderen mittelalterlichen Akteuren unterhalten. Der Abend klang dann an der Hotelbar aus. Am Samstag wurden wir von Frau Borowski im Hotel abgeholt, und es begannen unsere Rundreise mit dem Ziel Festung Königstein. Die Motorhaube des Busses wurde vorher mit einer Magnetfolie mit dem Hinweis auf unser Jubiläum, welche Fredy anfertigen ließ, verziert. Dort erwartete uns ein militärhistorisches Spektakel mit Kanonieren, Grenadieren und anderen historischen Gestalten in ihren bunten großartigen Uniformen. Sie biwakierten dort in ihren Zelten, exerzierten, musizierten und hielten Paraden ab. Wir trafen sogar Napoleons Außenminister Charles Mau! rice de Talleyrand-Perigord, der uns die Ehre erwies, ein Gruppenfoto mit ihm zu machen. Unser nächstes Ziel war dann die Bastei, wo wir fantastische Ausblicke bei schönstem Wetter genießen durften. Anschließend führte uns der Weg zum Schloss Pillnitz, um den wunderschönen Garten zu besuchen. Ein historischer Raddampfer brachte uns, bei einer großartigen abendlichen Stimmung vorbei an schönen Weinterrassen und Schlössern, danach zurück nach Dresden. In unserem Hotel wurde an der Bar dann am Abend unser Jubiläum ausgewertet, und Potsdam als unser nächstes Ziel auserkoren. Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen endete dann unser erlebnisreiches Jubiläum, und es hieß Abschied zu nehmen, auch von einem sehr schönen Hotel, mit einem aufmerksamen und liebevollen Personal, welches uns sehr zuvorkommend betreute. Mein Dank gilt auch an dieser Stelle unserem neuen Bordmitglied für die Ehrung unserer BK mit einer Jubiläumstafel, und an Dieter Pfeil für seine kreativen Ideen in den Jahren unseres Bestehens und für die Gestaltung des Erinnerungskruges. Besonders danken möchte ich aber der gesamten Bordkameradschaft für Ihre Treue, und für das, mir überreichte, Präsent. Ich hoffe, wir können noch viele solcher schönen Stunden miteinander verbringen.
In diesem Sinne, auf zum 11. Treffen der BK 712!
Schöne Grüße
Siggi





P1060354

P1060212






Ausstellung 31.08.2019

Für alle Kameraden die etwas für Kunst übrig haben, hier die Einladung zu meiner Vernissage am 06.10. in Potsdam.
Admin Eberhard

Einladung Sperlg

Treffen 06.08.2019

Ein besonderes Treffen
Als es am 28. Januar 1973 zu einem Brand auf dem MLR- Schiff Krake 224 „Karl-Marx-Stadt " kam, war es unserer Kamerad Hans-Georg Bremert (Brummi), der das Schiff und die Besatzung gerettet und unter Einsatz seines Lebens vor Schlimmeren bewahrt und dabei schwerste Verbrennungen erlitten hat.
Durch Versetzung in andere Einheiten oder Beendigung der Armeezeit haben wir uns aus den Augen verloren, jedoch nicht die Erinnerungen und die Sorge um unseren Kameraden.
Vermutlich wird niemand, der an diesem Tag auf dem Schiff war, diese Erlebnisse vergessen, denn sie waren sehr bewegend und mancher machte sich all die Zeit seine Gedanken, wie es unserem Brummi wohl geht.
Trotzdem mussten sage und schreibe ganze 46 Jahre vergehen, bis es zu einem Treffen einiger Kameraden kam! Eine schönere Landschaft als das Erzgebirge, der Heimat von Rolf Weinhold (Sani und Brummis Lebensretter), kann man sich hierfür kaum vorstellen. Hans- Georg nahm dafür sogar die längste Anfahrt von allen auf sich, denn er kam von der Ostsee. Werner Hübel (Fahrmaat) kam aus dem Spreewald, Wolfgang Benser (Bootsmann) aus Eberswalde, Horst Herold (Signalmaat) aus Chemnitz und ich, Gerald Frankenberg (Ari-Gast), aus Thüringen. Groß war die Freude, als wir uns alle bei Rolf, gemeinsam mit unseren Frauen, trafen. Bis tief in die Nacht mit zwischenzeitlich leckerem Essen und mit entsprechend ausreichenden Flüssigkeiten wurde geredet, gelacht und sogar an einem kleinen Feuer gesungen! Am nächsten Tag unternahmen wir gemeinsam einen größeren Ausflug in die nähere Umgebung, unter anderem zum Hotel von Jens Weisflog, dem Floh von Oberwiesenthal. Wir genossen die Landschaft und die Ausblicke vom Fichtelberg und vom Keilberg in Tschechien. Alles in allem waren es wunderschöne und unvergessene Stunden und Eindrücke und alle waren sich einig, dass das nächste Treffen nicht erst in 46 Jahren stattfinden soll!


E91B

von links Hans Georg Bremert, Werner Hübner, Rolf Weinhold, unten Gerald Frankenberg, Wolfgang Benser, Horst Herold.



Kontakte 28.07.2019

gedient auf U-jagtschiff 213 von 10.80-10.82
und auf Landungsschiff 636 von 12.82-04.83


Thomas Seiler



Neue Ausstellungsstücke für das Marinemuseum der 1. Flottille in Peenemünde 16.07.2019

Seit kurzem ist das Marinemuseum der 1. Flottille in Peenemünde um eine Attraktion reicher. Ein Teil aus dem Nachlass des im November 2018 verstorbenen Admiral Theodor Hoffmann wurde von seiner Familie an das Marinemuseum Peenemünde übergeben. Admiral Hoffmann war von 1987 bis 1989 Chef der Volksmarine, und danach der letzte Minister für Nationale Verteidigung der Deutschen Demokratischen Republik. Bei seinem letzten Besuch des Marinemuseums in Peenemünde äußerte er sich begeistert über das Marinemuseum und dankte allen Beteiligten für die geleistete Arbeiten.
Bei den übergebenen Gegenständen handelt es sich um Dinge aus dem täglichen Gebrauch sowie Präsente aus seiner Wirk- und Schaffenszeit. Die Sammlung wird in Zukunft zusammenhängend in einer separaten Vitrine ausgestellt.
Diese Sammlung von Admiral Hoffmann ist einzigartig und wird nur im Marinemuseum der 1. Flottille Peenemünde ausgestellt. Am Donnerstag den 11. Juli 2019 übergab Dieter Pfeil (Berlin) im Beisein der Marinekameradschaft Peenemünde und Hans Opitz (Berlin) die Sammlung an das Museum.
Heinz-Dieter Fischer


3C3D
Von links nach rechts: Manfred Parpart, Hans Opitz, Dieter Pfeil, Wolfgang Telle und Heinz-Dieter Fischer

Besuch
Admiral Hoffmann mit Frau zu Besuch im Marinemuseum der 1. Flottille in Peenemünde



11. Seemannsfrühschoppen 07.06.2019

Wir haben von Katja Hesse die freundliche Genehmigung erhalten, ihr Video auf YouTube zu stellen. Ab sofort für jeden anzusehen oder herunter zu laden. Vielen Dank, Katja.
11. Berliner Seemannsfrühschoppen
Admin Eberhard



11. Seemannsfrühschoppen 02
.06.2019

Nun ist der 11. Seemannsfrühschoppen schon wieder Geschichte. Eigentlich ging alles wie immer schnell vorbei.
Wie in jedem Jahr, war es wieder ein tolles Erlebnis mit netten Gesprächen und ein Wiedersehen mit den Kameraden.
Ich möchte mich hiermit bei der Brückenbesatzung und bei unserem Dieter ganz herzlich bedanken. Es ist schon toll was ihr so auf die Beine stellt.
Ich freue mich schon auf das 12.

Viele Grüße an alle aus der Saalestadt Saalfeld
Gerald



11. Seemannsfrühschoppen 02.06.2019

Hallo zusammen,

ich möchte mich an dieser Stelle, auch im Namen meiner mit angereisten Kameraden der BK "Picardie" RS 712, ganz herzlich bei dem Organisationsteam für den gelungenem 11.Berliner Seemannsfrühschoppen bedanken.
Wir waren sehr stolz, das Fahnenkommando stellen zu dürfen, und haben den Tag,
auch dank der kulinarischen Betreuung, sehr genossen.
Aber auch das hochinteressante Gespräch mit "unserem Admiral" war für uns ein Höhepunkt.
Es war mal wieder eine rundum gelungene Veranstaltung, zumal uns der Wettergott, wie fast immer, mal wieder hold war.
Wir freuen uns schon jetzt auf den 12. Frühschoppen und wünschen uns alle gesund wieder zu sehen.

Schöne Grüße
Siggi




Treffen der Vorbereitungscrew 29.04.2019

Hallo Kameraden,
heute trafen sich die Vorbereitungscrew,  zu letzten Absprachen,
in Vorbereitung des 11. Berliner Seemannsfrühschiopen.
Die Vorbereitung ist soweit abgeschlossen. Ihr müsst nur noch schönes Wetter bestellen
und wie immer gute Laune mitbringen.
Schon jetzt wünschen wir Euch eine gute Anreise.
Die Organisatoren

43F5


Ostergrüße 19.04.2019

Ich wünsche allen Kameraden und deren Familien ein Frohes Osterfest.
Natürlich auch ein Wiedersehen zum Berliner Seemannsfrühschoppen!
Gruß Gerald



18. Flottillentreffen in Peenemünde 20.03.2019

Liebe Kameraden,
 am vergangenem Wochenende trafen sich zum 18. mal ehemalige
Angehörige der 1. Flottille in Peenemünde.
Bei einem gemütlichen Abend , einer Fahrt in See und dem Besuch des
Marinemuseums der 1. Flottille ,  gab es genügend Zeit
alte Erinnerungen auszutauschen. Ein  großes Interesse fand auch der
jährlich stattfindende Seemannsfrühschoppen in Berlin.
Auch gedachten wir ,mit weißen Rosen, unseren verstorbenen
Kameraden Udo Löffler und Wolfgang Hoffmann,  die kürzlich hier auf See bestattet
wurden.
 Bis zum 1. Juni grüßen euch
Sigrid und Dieter


6880

687F

6890

68A1

68A2


68B3



Neues vom Frühschoppen 18.03.2019

Am Freitag vor dem Frühschoppen wird Vizeadmiral a.D. Born aus seinem Buch "Es kommt alles ganz anders" lesen. Das wird sicher ein spannender Abend.

62f4



Neues aus der Kleiderkammer 14.03.2019

Hallo Kameraden ,
es gibt etwas Neues in der Kleiderkammer zu bestellen.
Ein Schal des Berliner Seemannsfrühschoppen.

BE79




Anmeldung zum Frühschoppen 10
.03.2019

Bin, wie immer dabei! Landungsbrigade sowieso! Da kommen noch paar Leute mehr bei!
wahrscheinlich 4 bis 6 Kameraden, 1. Minensuchgeschwader Schiff: Minenjagtboot "Bad Bevensen", jetzt Kiel, früher Olpenitz
Schaun wir mal!
Grüße Wolle



An Bord Meldung 23.02.2019

Moin Seeleute, 
Habe von einem Kameraden einen Tipp für eure Homepage bekommen. Ich finde es sehr interessant. Ich war von 1973 bis 1977 bei der VM. Auf einem Hai in der 1.und 4.Flottille als Fu. Me. Wa. Lei. Maat, und als Amt. II.WO. 77 wurde ich
Als Meister der. R. entlassen und 89 zum Ltn der R. befördert. Ich hätte von euch den Ärmelsticker für Hai Fahrer. Habt ihr auch solche Bilder vom Hai 434 wie von den S. Booten? Möglicherweise hat auch noch jemand Schulter Stücke für Meister und Ltn Seem.Laufbahn 
Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich sehr freuen 
Mit kameradschaftlichen GR.
Thomas Schmidt 
Ltn d. R

Hallo Thomas,
solche virtuellen Grafiken vom "Hai" gibt es nicht. Ich "baue" nach und nach die Schiffe und Boote der VM in CAD und kreiere daraus diese Bilder (siehe
http://www.kriegsschiffe.info/). Als "Einmann-Unternehmen" ist das eine Arbeit bis ans Lebensende. Der "Hai" steht leider ziemlich weit hinten auf der to do Liste…
Admin Eberhard

Nebelfahrt 2019-web



Hallo Männer der Nachrichtenverbindungen,

@rainertheo war im Krankenhaus und hat durch Zufall in seinem Nachbarbett einen ehemaligen Puster der 6. Flottille kennengelernt.
Dem Mann, Eckhardt Draschow, geht es sehr schlecht und er möchte gern noch einmal Kontakt zu Wolfgang Mac,
Funker der Hauptfunkstelle 1970-1973, haben. Kennt jemand von Euch zufällig diesen Mann und weiß auch wo er zu finden ist? Mobilisiert
mal bitte Eure heißen Drähte. Lasst mal Eure Verbindungen spielen. Vielleicht sogar über das Puster-Treffen, was ja regelmäßig stattfindet. Vielleicht haben wir ja Glück.
Gruß Eckhard




Hallo Kameraden,
 
es gibt eine Broschüre zur Erinnerung
an den letzen Minister für Nationale Verteidigung
Admiral Theodor Hoffmann.
Der Preis ist 4,00 € Plus Porto.
Bei Interesse an Dieter bitte bis zum
5. Februar 2019 ,unter 030-5610858,
Bedarf anmelden.

F0CB




Neu in unseren Reihen…
Marinekameradschaft Simbach/Inn
U-Boot Fahrer